Please select a page template in page properties.

DOZENTINNEN UND DOZENTEN

BEATRIX HERTLE (AUGSBURG)

Dipl. Soz.Päd. (FH) und MSW (University of Kansas, USA)

Beatrix Hertle ist seit 2015 Geschäftsführerin der lagfa bayern e.V. Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Bayern (lagfa) hat in den letzten Jahren verstärkt darauf geachtet, ihre Aktivitäten im Bereich der Freiwilligenkoordination durch den Einsatz digitaler Lösungen zu erweitern und zu verbessern. Darüber hinaus setzt sie sich kontinuierlich damit auseinander, kritisch zu prüfen, welche Auswirkungen der Megatrend Digitalisierung auf das ehrenamtliche Engagement hat und welche Anpassungsprozesse in Engagement fördernden Institutionen notwendig sind.

PROF. DR. HELENE IGNATZI (NÜRNBERG)

Staatlich anerkannte Diplom-Sozialarbeiterin und Diplom-Sozialgerontologin. Promotion in Soziologie zum Thema: "Häusliche Altenpflege zwischen Legalität und Illegalität - dargestellt am Beispiel polnischer Arbeitskräfte in deutschen Privathaushalten".

Seit 2015 Professorin für Handlungslehre und Methoden der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule Nürnberg und seit 2018 Vizepräsidentin der Evangelischen Hochschule Nürnberg.

CLAUDIA LEITZMANN (NÜRNBERG)

Studium Lehramt an Hauptschulen, Germanistin M.A.

Claudia Leitzmann begann ihre berufliche Laufbahn mit Tätigkeiten als Verlagslektorin und der Leitung einer Presseagentur. Seit 2003 ist sie als Mitarbeiterin im Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern tätig, wo sie insbesondere den Themenschwerpunkt "Bildung und Bürgerschaftliches Engagement" betreut. Im Jahr 2023 übernahm sie gemeinsam mit Danielle Rodarius die Geschäftsführung des LBE. Als erfahrene Netzwerkerin beschäftigt sich Claudia seit vielen Jahren damit, herauszufinden, unter welchen Bedingungen und auf welche Weise Kooperationen zwischen verschiedenen Partner:innen (Politik, Verwaltung, Kommunen, Hochschulen, Zivilgesellschaft) so gestaltet werden können, dass sie für alle Beteiligten einen Gewinn darstellen.

WILFRIED MÜCK (MÜNCHEN)

Wilfried Mück arbeitet seit 1992 beim Landes-Caritasverband Bayern. Dort war er für die Bereiche Migration, Gesundheit, Pflege und Altenhilfe zuständig.
Er schloss sein Sozialpädagogikstudium an der Katholischen Universität Eichstätt ab und absolvierte zusätzlich eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger. Berufsbegleitend erlangte er an der Wirtschaftsuniversität Wien seinen Masterabschluss im Management von Non-Profit-Organisationen. 
Seit 2005 ist Herr Mück als Verwaltungsdirektor des Landes-Caritasverbandes mit geschäftsführenden Funktionen, Vertreter des Landes-Caritasdirektors. Gleichzeitig übt er die Funktion des Geschäftsführers der Freien Wohlfahrtpflege Bayern aus. In allen Funktionen sind Beantragung von Zuschüssen, deren Verwaltung, Sponsoring und Fundraising zentrale Aufgabenstellungen.

CLAUDINE NIERTH (BERLIN)

Studium der darstellenden Kunst, Künstlerin, Facilitator und Politaktivistin. Seit ihrem Kunststudium und ihrer mehrjährigen Bühnen- und Dozententätigkeit liegt ihr Schwerpunkt in der Gestaltung sozialer Prozesse. Bundesvorstandssprecherin von Mehr Demokratie und Mitinitiatorin des Bürgerrat Demokratie, der ersten bundesweit ausgelosten Bürgerversammlung in Deutschland. Initiatoren fünf erfolgreicher Volksbegehren und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes für das Engagement in der Weiterentwicklung der Demokratie. Mitglied des Aufsichtsrates der GLS Treuhand.

ALF PILLE (HILPOLTSTEIN)

Alf Pille begann 1995 als Zivildienstleistender beim Naturschutzverband LBV und ist mit den Zwischenstationen Agrarbiologe, Fundraising-Manager (FA) und Marketingleiter seit 2019 Geschäftsführer Verbandsentwicklung und Finanzen des über 100.000 Unterstützer*innen, 5.000 Ehrenamtliche und 270 Mitarbeiter*innen starken bayerischen Verbands. Er ist neben Marketing, Kommunikation, Finanzen und IT auch für das Ehrenamtsmanagement im LBV verantwortlich. Er brennt dafür, eine Organisation zu entwickeln, in der alle Menschen ihr volles Potenzial entfalten können.

PROF. DR. HANS-JOACHIM PUCH (NÜRNBERG)

Prof. Dr. Hans-Joachim Puch war von 2006 bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2014 Präsident der Evangelischen Hochschule Nürnberg. Das Thema Ehrenamt hat ihn durch seine gesamte berufliche Tätigkeit praktisch und theoretisch begleitet. So u.a. durch die Evaluation des Ehrenamtsgesetzes der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und als Gründungsmitglied der Hochschulkooperation Ehrenamt. Seit seinem Ruhestand lehrt er zu den Themen Personalführung und Organisation an verschiedenen Hochschulen als Lehrbeauftragter.

PROF. DR. DORIS ROSENKRANZ (NÜRNBERG)

Prof. Dr. Doris Rosenkranz, Technische Hochschule Nürnberg, lehrt und forscht zu Bürgerschaftlichem Engagement und Freiwilligenmanagement. Sie berät seit vielen Jahren Verbände und Kommunen praxisnah zu strategischen Fragen des Ehrenamts.
Prof. Dr. Doris Rosenkranz ist Sprecherin der Hochschulkooperation Ehrenamt, die Mit-Veranstalter des Ehrenamtskongresses ist und bereits im zehnten Jahr die Verantwortung für die erfolgreiche Weiterbildung "Professionelles Management von Ehrenamtlichen" trägt.

DR. BERND SÖHNLEIN (NEUMARKT I.D.OBERPFALZ)

Dr. Bernd Söhnlein ist seit 2005 selbstständiger Rechtsanwalt in Neumarkt i.d.Oberpfalz. Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann absolvierte er das Studium der Rechtswissenschaften in Passau und Regensburg. Anschließend promovierte er an der Friedrich-Schiller-Universität Jena folgte. Seit 1998 arbeitete er als Rechtsanwalt und seit 2002 als Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Seit den 1980er Jahren ist er ehrenamtlich in einer Naturschutzorganisation tätig, zuerst in der Landesleitung, später im Landesvorstand. Derzeit ist er Vorsitzender einer Kreisgruppe und im Vorstand einer Stiftung.